Wege zur Veränderung

Veränderung ist, wenn aus einer Holzplatte einen Tisch gemacht wird. Die Essenz der Dinge bleibt dabei die Gleiche. Transformation dagegen ist Alchemie, wenn aus Kupfer Gold entsteht. Das ist die Geburt des Schmertterlinges aus der Raupe.

Wir alle verändern uns ständig, ob das uns bewusst ist oder nicht, denn niemand wird morgen genauso alt sein, wie heute. Dementsprechend wird auch unser Körper morgen etwas anders sein, als heute. Das Ergebnis dieser Veränderungen zeigt sich jedoch erst in Summe der Jahre.

Manche Menschen sind offener für Veränderungen und nehmen die damit verbundenen Herausforderungen an. Das sind die, welche rasch wachsen. Sie lernen immer wieder neu, adoptieren neue Weltanschauungen leichter, und verbessern dadurch ihre Lebensqualität. Manch andere halten eher an dem Alten fest. Das Verlassen ihrer Komfortzone fällt ihnen schwer, denn das damit verbundene unbekannte Reich, das sie bei einer Veränderung betreten, macht ihnen Angst.